· 

Es gibt nie nur eine Alternative.


Es gibt nie nur eine Alternative. Es gibt nie nur entweder-oder. Aber wir werden von einigen regierenden Leuten glauben gemacht, dass wir die zwei alternativen Wege nehmen müssen, die sie für uns entworfen haben, um uns in Angst zu halten und uns von unserem eigenen Leben und einer Vielzahl von Lösungen dazwischen abzulenken. Frei nach dem Motto: Teilen und herrsche. Bitte behalte im Hinterkopf, dass wir alle schon einmal an individuellen Kreuzungen in unserem Leben ankamen und Entscheidungen treffen mussten, um mehr oder weniger unsere höheren Ebenen zu verkörpern. Egal wie schockierend die Umstände waren (Partnerverlust, Arbeitsplatzverlust, Umzug in eine andere Stadt oder ein anderes Land oder eine schwere Krankheit), es erwies sich als Sprungbrett zu einem höheren Bewusstsein. Und es hat uns dadurch unserem wahrsten Ausdruck unseres Selbst näher gebracht. Stelle Fragen wie "Was ist hier noch möglich?" Oder sage: "Universum, zeig mir noch viel mehr Möglichkeiten und lass es mich wissen..."
Was auch immer du erbittest, es wird dir gegeben. Aber nur sehr selten so, wie du es dir vorgestellt hast. Sei offen für eine Überraschung und wechsele auf die leichte Seite des Lebens ... "Always look at the bright side of life ..." Und lächle.

HAB SPASS, BEVOR DU ETWAS ENTSCHEIDEST.
Ich bin mit Johnson und Johnson geimpft. Ich stimme dem nicht zu, was diese Bastarde uns an Realitätskonzepten aufdrängen. Ich erkannte, dass ich bei aller Wut und Widerstand und dem Nachdenken darüber und zweimal in der Woche getestet werden, um meine Mutter in einem Seniorenheim sehen zu dürfen, (ich war am Ende nur sauer auf mein eigenes unbewusstes Verhalten, mit Ohnmacht konfrontiert), gab ich dieser Agenda mit meinem Widerstand noch mehr Energie als die anderen, die gerne mitmachten. Also fragte ich meinen Freund Sanat Kumara und mein eigenes Höheres Selbst, was zu tun sei. Und aus dem Nichts kam der Gedanke "Gib dem Kaiser, was ihm gehört", ein Wort Jesu, als er nach Geld gefragt wurde.

Und plötzlich sagte ich mir: Lass dich impfen. Aber lies nichts über die verschiedenen Typen, fasse das Thema einfach nicht an. Also rief ich meine Tochter (eine Massenmedien-Followerin und bereits geimpft) an und sagte zu ihr: „OK, gewonnen. Ich lass mich impfen. Aber erzähl mir nichts. Sag mir nur: Welcher Impfstoff hat den geringsten Einfluss auf meine Gene?" Sie sagte: "'Johnson & Johnson', und du bekommst nur eine." Sie war wieder glücklich. Sie dachte, jetzt würde ich überleben. Die Arme!

Irgendwo hatte ich Ideen gefunden, wie man die Impfung in Übereinstimmung mit der Quelle empfangen könnte. Und ich fragte meinen Körper, ob es in Ordnung sei, die Impfung zu bekommen. Er sagte "ja" und ich hatte die Inspiration, einen Zylinder aus schwarzem Licht um mich herum zu legen, um jede energetische und ätherische Programmierung zu absorbieren, damit nur das 3D-Material in meinen Körper eindringen konnte.

Inzwischen (nach meiner Entscheidung mich impfen zu lassen!) habe ich einen Job in einem Seniorenheim bekommen, um mit ihnen zu singen, nur etwas mehr Einkommen, aber im nächsten Lockdown - so mein Gedanke - werde ich gebraucht und werde daher weiter zur Arbeit gehen und Leute sehen und umarmen und nicht einen ganzen Winter lang wieder in meiner Gefängniszelle (Single-Wohnung) in Wohlstands-Isolation sitzen. Und meine Mutter war so glücklich mit meiner Entscheidung!
Ich liebe es, Menschen glücklich zu machen und gleichzeitig auch meinem höchsten Selbst Ausdruck zu gehen. Ich habe es nicht gemacht, bevor sie nicht einen Bus zum ALDI schickten, den "Impfbus" ohne Registrierung (Deutsche lieben es, alles zu registrieren). Als ich in der Schlange stand, erinnerte ich mich an die Engel und dass ich sie noch nicht um Unterstützung gebeten hatte. Nun tat ich es. Ich fühlte mich etwas unsicher.

Ein Mann, der vor mir in der Schlange stand, bat mich, seinen Platz zu reservieren und ging. Als er zurückkam, bot er mir einen kleinen Engel aus Plastik an und sagte: "Den habe ich auf dem Rückweg gefunden und hatte den Impuls, ihn Ihnen zu schenken!". Ich grinste. Ich wusste nun, alles war in Ordnung: Im Moment ist es MEINE BESTE LÖSUNG.

Es verlängert die Zeitspanne um ein halbes Jahr, bis diese Bastarde das nächste Mal hinter mir herlaufen und mir eine Impfung aufdrängen. Vielleicht liegen die Dinge dann anders. Vielleicht gab es nur in den Ampullen in diesem Bus und an diesem Morgen Placebos. Vielleicht sind die invasiven Ideen der Elite immer noch nicht anwendungsreif und sie versuchen nur, uns an das Gehorchen zu gewöhnen.

Ich wusste, dass es an diesem Tag in diesem Impfbus sicher für mich war. Ich hatte überhaupt keine Symptome. Nur meine Allergien und Unverträglichkeiten gingen in den nächsten Wochen durch die Decke. Aber das könnte auch an meiner Anweisung an meinen Körper gelegen haben, die lautete: „Beseitige und leite so schnell wie möglich alle schädlichen und unnatürlichen Substanzen  aus und lagere nichts! Denk daran: Wir sind Mitschöpfer und das Bewusstsein überschreibt alles, dem wir nicht zustimmen."
Ich stimme nicht zu. Ich bin ein souveräner Mitschöpfer. Ja, und ich bin geimpft.
Bleib gesund, kreativ und in Liebe
Julianne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0