Coaching - ein Mentaltraining


Drachen und Drachenweg in die Meisterschaft


 

 

Der Drache dient mir zur Umschreibung des Zusammenhangs zwischen Ego, Schatten und unbewusstem Erschaffen. Und wie wir so nach und nach immer bewusster erschaffen lernen.


Stell dir vor, in deinem Inneren schläft ein Drache und bewacht deine Verbindung zur Quelle. Bei jedem seelenvollen Menschen ist das so.


 

Dein Drache bewacht einen Schatz in deinem Inneren: Dein volles und höchstes Potential! Er sitzt dabei auf einem Berg von emotional geladenem Gadankenmüll, der die Sicht auf deine Zukunft versperrt.

 

Räumst du erst mal deinen Schatten auf (vorsichtig, damit dein Drache nicht damit um sich wirft), hast du Zugang zu der Kraft, bewusst und auf eine völlig neue Art und Weise zu erschaffen: Indem du Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten erschaffst, die vorher nicht da waren! Sei nicht mit weniger zufrieden!

 

Denn du bist so viel mehr, wenn du deinen inneren Drachen gezähmt hast und deinen Schatz an Möglichkeiten der Entfaltung und der Fähgkeit, bewusst zu erschaffen, zu heben beginnst. Das sind die Juwelen, auf denen er sitzt!

 

Dieser Drache ist nicht gefährlich. Du musst ihn jedoch zähmen statt ihn zu fürchten, weil er in deinem Inneren lauert und jederzeit losschlagen und dich sabotieren könnte. Wenn dein Drache beim Schlafen gestört wird, schlägt er mit Schwanz und Flügeln um sich und dann fliegen auch mal die Fetzen in deiner Realität da draußen, aber es sind deine Fetzen, die du endlich dort wegräumen solltest! Und in deinem Leben zeigt sich das Randalieren deines halbverschlafenen Drachen dann in unliebsamen Erfahrungen, Krisen und mehr. Er schläft halt in deinem Porzellanladen, also übernimm bitte die Verantwortung dafür und wecke ihn besonders vorsichtig! Und zähme ihn. Eine Anleitung, wie du dabei am besten vorgehst, findest du auch in meinem Buch: "Mein Drache frisst gern Pizza", das überall im Handel erhältlich ist.


Ist jetzt die Zeit, den Drachen zu wecken?


Über den Drachenweg® stolperte ich, als meine Drachen vor mehr als einem Dutzend Jahren beim Filzen mit mir zu sprechen begannen. Sie zogen mich immer tiefer in das Drachenthema und bald ging es nur noch um innere Meisterschaft und um die Geschichte der Menschheit und was die Drachen damit zu tun haben. Der innere und der äußere Drachenweg gehören nämlich als ganzheitliche Betrachtungsweise zusammen. In meinem Buch "Reich mir den Apfel, Eva!" wird der äußere Drachenweg beschrieben. Darin geht es um Aliens und die Matrix und den Garten Eden.

 


Ich lade dich hiermit ein:

Werde dieser wunderbare Mensch, der du eigentlich schon bist und immer schon sein wolltest! Jetzt.


Warum muss der Drache überhaupt geweckt werden?

Der innere Drache liegt tief schlafend und träumend in unserem Schatten, auf unserem Psycho-Müll. Und diesen lässt er zu unserem Schutz immer nur ganz dosiert in unser Tages-Bewusstsein aufsteigen, damit wir nicht von unseren geistig-seelischen Verdauungs- und Heilungsprozessen vollkommen überrollt werden.
Erst wenn wir unseren Schatten geklärt haben, können wir gefahrlos unsere innere göttliche Verbindung ganz öffnen und voll bewusst werden. Unser innerer Drache sitzt gleichzeitig auf unserem vollen Potential und bewacht diesen Schatz für uns, bis wir bereit sind, unser Erbe ganz anzutreten und einfach wir selbst zu sein.

   

Reif für den Drachenweg® in die Meisterschaft?


Bist du bereit, deinen Drachen zu wecken?

Wie machst du das? Du entscheidest dich einfach dazu. Du verlangst von deinem Drachen den Zugang zu deinem vollen Potential. Er beginnt dann umgehend damit, dir den Weg freizugeben, indem er dir den Restmüll aus deinem Schatten zuschiebt zur Bearbeitung. Oder ihn dir auch etwas unfreundlicher in deinem Leben vor die Füße wirft. Alles, was du verdrängt hast, weil es dich zum damaligen Zeitpunkt überfordert hat. Indem dein Schatten sich leert, bestimmt er auch immer weniger deine Erfahrungen. Und du hast bewusst immer mehr Einfluss auf dein Leben.

 

Dein reines, wahres Selbst kommt zum Vorschein.

 

Nun kannst du bewusst und meisterlich erschaffen lernen, indem du auf Quantenebene immer bessere Möglichkeiten verankerst und die Wahrscheinlichkeit von Ereignissen zu deinen Gunsten veränderst! Im Quantenfeld treffen nämlich alle Wünsche aller Mitschöpfer zusammen, bilden einen Markt der Möglichkeiten und erschaffen eine neue Realitätsvariante genannt "Zukunft".Möchtest du nicht mit mir und anderen zusammen eine neue Realitätsvariante erschaffen, eine, die dir besser zusagt als die, auf die wir offensichtlich zusteuern?

 

Diese Macht besitzt du schon immer, weil du ein göttliches Wesen bist. Nur dass deine Leitung zur Quelle von deinem Schatten (deinem Berg an Verdrängungen) verstopft ist und obenauf liegt dein Drache und schläft. Dein Potential wird zusammen mit deinem Müll von deinem Drachen bewacht, so dass dir diese Kraft kaum bewusst zugänglich ist.

 

Je offener du bereits bist, deine göttlichen Gaben zu empfangen, umso besser kannst du bewusst erschaffen. Je stärker dein Schatten schon geleert und je weiter die Tür zu deiner göttlichen Anbindung an die Quelle schon geöffnet wurde, umso bewusster kanst du erschaffen. Und es gilt auch da: Erst Übung macht den Meister!

 

Mit deiner Drachenkraft weckst du auch deine Fähigkeit, als Mitschöpfer mit anderen Mitschöpfern zusammen und im Einklang mit Allem-Was-Ist eine wesentlich freudvollere Realität zu erschaffen als diese hier. Bist du dabei?



Stell dir also bitte vor, in dir, tief drin, in einer großen Höhle unter deinem Herzen lebt ein Drache. Dein Drache. Momentan träumt er noch.


Dieser Drache bewacht den Zugang zu deiner innigen Vereinigung mit der ganzen Schöpfung. Und zu deiner Fähigkeit, dir das Leben zu erschaffen, von dem du immer schon geträumt hast. Er bewacht ein Tor, das dich über die ziemlich enge, begrenzte, materialistische und wissenschaftliche Realität hinaus führen könnte, die du jetzt "dein Leben" nennst - hinein in die Weite unbegrenzter Möglichkeiten!

 

Oder anders gesagt: Du hast leider eine göttliche Arterienverkalkung in deiner Standleitung zu Gott. Deshalb SPÜRST DU IHN NICHT. Oder zur Schöpfung, je nachdem, wie du dir das vorstellst. Oder zu Allem-Was-Ist. Oder zu deinem eigenen Urvertrauen oder zu deinem Einfühlungsvermögen in alle Wesen. Nichts weiter als das: Berge von Kalk. Ablagerungen, die immer wieder loskrümeln und sich als Ärger, Probleme oder Krankheiten in deinem Leben zeigen. Und der Drache passt auf, dass dein Kalk nur in Portionen rieselt, die für deinen Körper noch erträglich sind. Und auch für dich als bewusstes Wesen psychisch verkraftbar.

 

Das also macht dein Drache. Er ist dein Torwächter. Andere Menschen können auch andere Torwächter haben. Ich habe auch schon Tiger, Bären oder Panther gefilzt. Bist du von Drachen fasziniert, könnte es sein, dass du genug hast von dieser ganzen Verkalkung und den kleinen Häppchen und dass dein Entwicklungsprozess so langsam voranschreitet und du nicht so recht weiterkommst in deinem Leben. Mit der Absicht, deinen Drachen zu wecken, schaltest du in einen höheren gang und gibst Gas.

 

Wenn du bereit bist, aufs Ganze zu gehen, dann willst du nämlich (wie ich damals, als sich die Drachen in meinem Leben zeigten) nur noch allen Kalk schnell und restlos beseitigen und forderst vom Universum klar, entschieden und mutig den Zugang zu deinem vollen schöpferischen Potential. Den Zugang zu deinem wahren Selbst. Zu deinem fantastischen, erfüllten und ganz leichten Leben. Es werden dir dann Ideen, Kontakte und Zufälle vor die Füße purzeln und du wirst wissen: Ah, das ist die Antwort. Und die sieht meistens ganz anders aus, als du sie dir vorstellen kannst..


Warum ist dir die Passage (noch) verwehrt?


Zu deinem eigenen Schutz. Dein innerer Torwächter-Drache gibt deinen begrenzenden Erfahrungsmüll nur in dosierten, kleinen Portionen frei. Er schützt dich so davor, dass du von ihm wie durch eine Tsunami-Welle psychisch einfach ganz hinweg gefegt wirst und dauerhaft in der Klappse landest.

 

Welcher Erfahrungsmüll ist da gemeint? Beispiel: Vielleicht warst du für deine Eltern als Kind immer zu laut und zu lebhaft. Also haben sie dich immer wieder kritisiert und angehalten, endlich Ruhe zu geben. Und dann hast du dir angewöhnt, viel ruhiger zu sein, als es deinem Wesen entsprach. Dies ist eine Begrenzung, die dich auch jetzt als Erwachsene(r) behindert. Natürlich geht es jetzt in deinem Leben nicht mehr darum zu toben oder zu johlen, aber in der einen oder anderen Situation würde dir etwas mehr Lebendigkeit schon guttun, oder?

 

So sehe ich dich: Du bist ein unendliches, schöpferisches Wesen, das bereits viele Erfahrungen in ganz verschiedenen Inkarnationen gesammelten hat. Auch die spielen eine Rolle und tauchen auf. Dein Torwächter bestimmt, wie viel davon auf einmal hoch kommen darf und erst einmal unbewusst dein Leben bestimmt, natürlich eigentlich nur zu deinem Besten, damit du es nämlich diesmal besser machst und die ganzen Scheuklappen, Begrenzungen und Hindernisse rund um dein wahres Selbst einfach mal abfackelst! (Das lernst du bei mir!)

 

Dein Drache sitzt also nicht einfach brav rum auf deinen Altlasten, sondern schiebt dir immer auch etwas davon "zufällig" rüber, damit du diesen Berg nach und nach ganz abbaust. Besteht keine Gefahr mehr, dass der Berg zu riesig ist und du davon weggeschwemmt wirst, lässt er dich das Tor zur Quelle eigentlich gerne passieren, aber das Problem ist: Der schläft! Er dosiert den Kalk nämlich im Schlaf. Und dann lässt er dich auch schon mal durch das Tor träumen, um dich neugierig zu halten. Doch erst, wenn du ihn ganz bewusst weckst, wird er dir ganz den Weg freigeben zu deinem besten Ich und zu deinem höchsten Potential.